+++ Petition jetzt unterschreiben! +++

Am 1. Januar 2019 löste der neue Präsident Brasiliens Jair Bolsonaro den Nationalen Rat für Ernährungssicherheit (CONSEA) auf. Dadurch wurde die Instanz abgeschafft, welche seit 2006 erheblich zur Verbesserung der Ernährungssicherheit der Bevölkerung Brasiliens beigetragen hat.

Der CONSEA bündelt den Dialog zwischen Zivilgesellschaft und Regierung, um eine gesunde Ernährung der gesamten Bevölkerung zu gewährleisten. So wurde mit Hilfe von CONSEA die Aufnahme des Rechts auf Nahrung in die brasilianische Bundesverfassung, die Verabschiedung des Bio-Gesetzes, der Nationale Plans für Ernährungssicherheit und der Plan für die Familienlandwirtschaft erlassen. Außerdem war der Rat maßgeblich an der nationalen Strategie für Agrarökologie und ökologischen Landbau sowie für Nahrungsmittelkäufe aus der Familienlandwirtschaft durch das Nationale Schulernährungsprogramm und andere öffentliche Stellen beteiligt.

Die Ergebnisse dieses Prozesses haben auch dazu geführt, dass Brasilien 2014 aus der FAO Hungerkarte gestrichen wurde.

Hier können Sie die einsehen und unterzeichnen:

Ihr Eine Welt Laden-Team

Die EU-Kommission will die Paralleljustiz aus TTIP und CETA fest zementieren: mit einem Exklusiv-Gericht für Konzerne. Es soll für jedes weitere Abkommen zuständig sein - derzeit sind etwa 20 in der Mache. Das ist undemokratisch, denn Konzerne erhalten enorm viel Macht auf Kosten des Gemeinwohls.

Mit dem Exklusiv-Gericht können sie Staaten einschüchtern und für sie unbequeme Entscheidungen abwehren. Für die entstehenden Schadenersatzforderungen sollen wir Steuerzahler/innen aufkommen.

Noch können wir den Ausbau der Konzern-Justiz stoppen. Unterzeichnen auch Sie den Campact-Appell:

https://www.campact.de/MIC-verhindern

Ihr Eine Welt Laden-Team

   
© Aktionskreis Eine Welt Wuppertal-Ronsdorf e.V.